Jahreshauptversammlung 2014: High five!

Alle Jahre wieder kommen wir als Jusos Charlottenburg-Wilmersdorf (CW) zusammen, um einen Abend voller Formalitäten hinter uns zu bringen. Ob sich der Genuss dieser (meistens) trockenen Kost, den wir Jahreshauptversammlung nennen, lohnt, werden die nächsten zwei Jahre zeigen. Die Zeichen, dass der Grundstein für eine glorreiche Zukunft des Kreisverbands gelegt wurde, sind nicht zu übersehen.

Bei einer Jahreshauptversammlung (JHV) sind alle Mitglieder der Jusos CW eingeladen, den alten Vorstand zu entlasten, einen neuen Vorstand zu wählen und diesem auch gleich ein Arbeitsprogramm mitzugeben. Daneben werden die Kreisvertreter*innen für verschiedene Gremien nominiert. Für alle, die dieses Feuerwerk der Abstimmungen und Nominierungen verpasst haben, stellen wir hier die Ergebnisse kurz zusammen:

Nachdem wir als Jusokreis in den letzten zwei Jahren mit einem dreiköpfigen Kreissprecher*innenrat (KSR) gearbeitet haben, beschloss die JHV dieses Mal, den Vorstand auf 5 Personen zu erhöhen. Während Ann-Kathrin und Florian dem KSR weiterhin angehören werden, stoßen Michael, Heike und Leonard neu dazu. (Eine kurze Vorstellung mit Bild findet ihr bald hier) Dem neuen KSR alles Gute und viel Weisheit!

Weiterhin haben wir verschiedene Leute für Aufgaben in SPD und Jusos Berlin nominiert: Ann-Kathrin soll unsere Vertreterin im Kreisvorstand der SPD CW werden, Florian und Heike die Fahne im erweiterten Landesvorstand der Jusos hochhalten und Lea ihre bisherige starke Arbeit als kooptiertes Mitglied des Landesvorstands als gewählte stellvertretende Landesvorsitzende fortsetzen. Wir wünschen allen viel Erfolg bei den kommenden Wahlen!

Dass die 5 die magic number der Jahreshauptversammlung sein sollte, zeigte sich bei der Wahl der Delegation für die Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Berlin (LDK; sowas wie der Landesparteitag der Jusos). Nicht nur, dass der KSR auf glorreiche 5 angewachsen ist, die siebenköpfige Delegation der Jusos CW besteht in den nächsten zwei Jahren aus 5 Frauen* und zwei Männern (#frauen*delegation).
Damit setzen wir mit Freude ein Zeichen für eine gendergerechte Verteilung von Verantwortung in unserem Kreisverband: der halbe Kuchen ist nicht genug! Bereits im Kreisarbeitsprogramm haben wir zudem das Festhalten an einer festen Quote in unserer Delegation beschlossen: Frauen* dürfen nur durch Frauen* ersetzt werden und wenn dies nicht möglich ist, wird die Delegation der Quote entsprechend reduziert.
Im Detail sind das unsere Volldelegierten: Ann-Kathrin, Heike, Helena, Kim, Lea, Michael und Leonard.

Wie das Leben so spielt, konnten wir nicht nur junge Genoss*innen in unserem Team begrüßen, sondern mussten auch Menschen verabschieden, die unseren Kreis in den letzten Jahren geprägt haben:
Wladimir hört als Kreissprecher auf und wird die nächsten Jahre in anderen Gefilden verbringen, nachdem er viele Jahre mit uns für progressive Ideen gekämpft hat.
Leanders Zeit als Juso ist nun ebenfalls vorbei, nachdem er in den letzten Jahren zu den tragenden Säulen unserer Gruppe gehört hat und wir ohne ihn sicherlich nicht so wären, wie wir sind.
Die Jusos CW danken euch für alles und lassen in den Kathedralen, Synagogen und Moscheen ihrer Herzen für immer Kerzen für euch brennen. Wir hoffen, euch trotzdem nicht missen zu müssen!

Nach unserem Wahlmarathon freuen wir uns jetzt auf die nächsten Jahre als Jusos CW in neuer Formation.
Hoffentlich seid ihr auch dabei: Checkt einfach unsere Homepage und unsere Termine und macht mit bei uns!
Bis dahin: High five!

Zur Werkzeugleiste springen